Soft Skills

Soft Skills

Meine persönlichen Fähigkeiten

Ein Überblick über meine Soft Skills

In den letzten Jahren bekam ich die Möglichkeit viele meiner Potentiale weiter auszubauen. Gerade in der Rolle als Teamleitung von zwei verschiedenen Teams sowie in den Projekten konnte ich meine persönlichen Fähigkeiten erweitern.

Stetige persönliche und berufliche Weiterentwicklung ist essentiell für mein Weiterkommen. Ich stelle mich neuen Herausforderungen, die mein Potential fördern und mich fordern, und übernehme auch gerne Verantwortung, ob für Menschen, Produkte oder Projekte. Bei Projekten oder Produkten behalte ich immer den Überblick und will verstehen, wie diese aufgebaut und welche Abhängigkeiten vorhanden sind. Mitarbeiter sind das höchste Gut jedes Unternehmens, deshalb erachte ich die Einsetzung nach Interessen und Fähigkeiten für überaus wichtig.

Ich bin in der Lage komplexe und umfangreiche Zusammenhänge schnell zu erfassen, einzuordnen und auf dieser Basis eine Entscheidung zu treffen.

Vor allem bei meinem Projekten konnte ich stets selbstorganisiert arbeiten. Meine Aufgaben pri­o­ri­sie­re ich gern, treffe Entscheidungen selbst und stelle mich auf ändernde Rahmenbedingungen ein.

Ich bin es gewohnt meine Aufgaben nach Wichtigkeit zu strukturieren und abzuarbeiten. Ich arbeite gerne mit Tools wie Jira oder im privaten Bereich mit MeisterTasks, um den Überblick über anstehende Aufgaben zu behalten.

In unserer sich schnell verändernden Informationsgesellschaft ist es unabdingbar, sich stets mit neuen Technologien zu befassen. Durch meine schnelle Auffassungsgabe ist es mir möglich, mich schnell in neue Themengebiete einzuarbeiten und auch komplexe Zusammenhänge zu verstehen.

Ein motiviertes Team schafft bessere Produkte und kann effizienter arbeiten. Menschen zu motivieren und zu begeistern ist definitiv meine Stärke, selbst wenn es um unangenehme Aufgaben geht.

In Stresssituationen behalte ich stets einen kühlen Kopf. Dann analysiere und pri­o­ri­sie­re ich Aufgaben nach Wichtigkeit und Dringlichkeit. Nach Möglichkeit delegiere ich andere Aufgaben an andere weiter. Unter Druck zu arbeiten kann ich besonders gut, auch wenn es bedeutet Überstunden zu machen.

Durch meine Rolle als Teamleitung habe ich lernen können, Aufgaben an andere zu verteilen. Dadurch konnte ich mich auf andere Aufgaben konzentrieren.

Meine Arbeit an meinem Jobportal zeigte mir, wie stark mein Durchhaltevermögen ist und dass ich nicht aufgebe, selbst, wenn die Hinternisse sehr groß scheinen.

Mir ist es immer wichtig, einen Blick auf den Erfolg oder auch Misserfolg eines Produktes zu richten. Womit sind die Nutzer zufrieden? Aber noch wichtiger, womit nicht? User-Feedback ist unwahrscheinlich wichtig, denn es hilft ein Produkt entsprechend zu verbessern.

Ob neuer Vorgesetzter, neue Strukturen, neue Aufgaben oder neuer Arbeitsplatz – ich kann mich flexibel auf neue Rahmenbedingungen einstellen.

Ohne den Überblick für das Ziel aus dem Blick zu verlieren, ist es mir möglich, mich auf die wesentlichen Dinge zu konzentrieren und diese im Fokus zu behalten.

Fordert es ein Projekt oder Produkt, packe ich gerne mit an, um ans Ziel zu kommen.

Kommunikation ist alles! Eine gute und transparente Kommunikation hilft Vertrauen zu schaffen, Informationen zu teilen und wirkt präventiv auf Konfliktpotentiale. Der Austausch mit anderen ist mir sehr wichtig. Dadurch erfahre ich Hintergründe, Zusammenhänge wie auch Wünsche.

Ein gutes Produkt wird oft mit einer hohen Qualität gleichgesetzt. Mir ist es wichtig Produkte zu entwickeln und an denen zu arbeiten, die dem User Spaß bei der Verwendung machen, selbst im komplexen Kontext.

Will man etwas schaffen, zum Beispiel ein Produkt entwickeln, ist gute Zusammenarbeit im Team unumgänglich. Deshalb schätze und arbeite ich gerne in heterogenen Teams. Bringt jedes einzelne Teammitglied seine Erfahrungen, Kompetenzen und persönlichen Eigenschaften mit, können Projekte erfolgreich umgesetzt werden.

Ich übernehme gerne Verantwortung, ob für ein Produkt, Projekt oder auch für ein Team.